Schlacht bei Wegfeld

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Baronie Leihenbutt.svg
Ereignis:
Schlacht bei Wegfeld
Datum:
12. Ron 1032 BF
Details:
Die vereinigten Kräfte der Pfortenritter, Zornesritter, Reichsforster Liga und Waldsteiner Verbündeten kämpft gegen die Namenlosen der Simiona di Silastide-Marvinko und die Horden der Wildermarkmarodeurin Varena von Mersingen
Schlacht bei Wegfeld
Datum 12. Rondra 1032 BF
Ort Wegfeld
Ausgang Sieg für die verbündeten Truppen Nimmgalfs
Konfliktparteien
Wappen Pfortenritter.svg Wappen Simiona di Silastide-Marvinko.svg
Nimmgalf von Hirschfurten Simiona di Silastide-Marvinko
Befehlshaber
Nimmgalf von Hirschfurten Wolfgram von Eslamsbrück
Wulf von Streitzig Varena von Mersingen
Welfert von Mersingen
Adran Bredenhag von Aarenstein
Truppenstärke
ca 650 350
davon: davon:
200 Waldsteiner Truppen (inkl. Waldsteiner Wölfe) 200 Wildermark-Söldlinge
180 Mann Reichsforster Liga 80 Schergen Varenas
50 Mersinger Ritter 65 Elite-Drachengardisten
50 Ordenstruppen der Zornesritter
50 Ordenstruppen der Bannstrahler
ca 100 Freiwillige
Verluste
hoch immens

Bei seinem Heerzug wider die Finsternis stößt der Bund der Pfortenritter unter Nimmgalf von Hirschfurten gemeinsam mit den Verbündeten des Zornesordens, der Reichsforster Liga und der Waldsteiner Ritterschaft sowie weiterer Adliger, die sich auf dem Turnier von Uslenried dem Unterfangen anschlossen, am 12. Rondra 1032 BF auf die Truppen der Namenlosen-Geweihten Simiona di Silastide-Marvinko. Die Schlacht bei Wegfeld beginnt.

Verlauf der Schlacht

Nimmgalf eröffnet die Schlacht mit einem Angriff der schweren Kavallerie der Reichsfortser Liga, um dem zum Großteil unberittenen Gegner gleich zu Beginn schwere Verluste zuzufügen. Durch eine heimtückische Falle jedoch gelingt es den feindlichen Söldnern rasch einen Pikenwall zu errichten, an welchem der Kavallerieangriff ein blutiges Ende nimmt. Anschließend kommt es zum Kampf der Infanterieeinheiten, darunter auch die Ordensritter auf der einen, und die letzten Überläufer der Drachengarde auf der anderen Seite. Bogenschützen hinter der Dorfpalisade machen den Verbündeten zu schaffen, jedoch kann mithilfe eines Magiers ein Loch in das Palisadentor gerissen werden. Nachdem sich das Schlachtgeschick schon zugunsten der Verbündeten zu wenden scheint, greift überraschend die Drachenmeisterin Varena von Mersingen auf Seiten Simionas in das Schlachtgeschehen ein, und überfällt die gegnerische Nachhut. Um mit seiner Verwandten abzurechnen zieht Welfert von Mersingen daraufhin seine Ritter von der Ostflanke ab und nimmt Kurs auf Varenas Söldner, lässt dabei aber die Ordenskrieger alleine gegen die Drachengarde zurück. Letzlich kann die Schlacht entschieden werden, als Nimmgalf den gegnerischen Kommandanten im Zweikampf besiegt.

Teilnehmer

Bedeutende Teilnehmer auf Seiten der Pfortenritter

Bedeutende Teilnehmer auf Seiten der Söldner Simionas

Schlachtaufstellung

Truppenaufstellung zu Beginn (PDF)

Ergebnis

Die verbündeten Einheiten konnten Simionas Söldnertruppen vernichtend schlagen. Der Weg nach Leihenbutt war frei.

Verluste auf Seiten der Pfortenritter

  • Friedward von Plötzingen - Reichsforster Liga
  • Balduin von Byrkenweiler, Ritter aus Syrrenholt
  • Wilrath von Mersingen, Mersinger Ritter

Verluste auf Seiten der Namenlosen